Die Vorbereitung im Gasthof „Stemplinger Hansl“ !

Die Vorbereitung zum Nikolauseinzug und den anschließenden Familienbesuchen am 5. Dezember läuft alle Jahre in altbewährter Weise ab.
In den Anfangsjahren der Gilde traf man sich zur Vorbereitung immer wieder in verschiedenen Räumen und Wirtshäusern. So zum Beispiel in der Kusserkantine in Döbling, in der alten Turnhalle, im Gasthaus zur Post, im Cafe Amsl oder beim Krenn Bräu.
Der „Stemplinger Hansl“ ist seit nunmehr über 25 Jahren unser „Stammlokal“ am 5. Dezember.



Gegen 13.00 Uhr treffen die ersten Gildemitglieder beim "Stemplinger Hansl" ein.

Unsere Schminkerinnen beginnen mit ihrer Arbeit um 13.30Uhr. Bis 33 weiße und 33 schwarze Nikolausgesichter geschminkt sind wird es 15.30 Uhr.

Gegen 15.00 Uhr gibt es den bereits traditionellen Schnaps vom Wirt, ohne diese „Beruhigungstropfen“ geht kein Nikolaus zur Arbeit.

Jeder Nikolaus überprüft zum letzten mal seine Ausrüstung und jedes Nikolauspaar bespricht noch mal die Besuche.

Um 15.30 Uhr läutet Hans Lang mit der Glocke „ noch eine halbe Stunde bis zum Einzug, alle Nikoläuse anziehen“

um 15.45 Uhr läutet Hans Lang zum zweiten mal „ noch 15 min. bis zum Einzug, alle Nikoläuse fertig machen“

um 15.50 Uhr läutet Hans Lang zum dritten mal „ Aufstellung im Hof“

16.00 Uhr, die Kirchenglocken läuten und kündigen den wartenden kleinen und großen Hauzenbergern den Nikolaus an.

Am Großen Eingangstor zum „Stemplinger Hansl“ öffnet die Wirtin den goldenen Vorhang.